Bei rund 75% der Frauen in Deutschland wird die Rente einmal weniger als 400 € betragen. Das sind schockierende Zahlen, die man aber trotzdem im alltäglichen Leben ganz gut verdrängen kann.
Vor allem junge Frauen ignorieren diese Prognose, weil sie noch so weit weg erscheint. So kann man sich gut selbst einreden, dass man davon nicht selbst betroffen ist und noch so viel Zeit bis zur Rente ist, dass man das Problem schon noch beheben kann bis es soweit ist.

Dieser Beitrag enthält Werbung aufgrund von Verlinkungen und Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet, Erklärung s.u.) Neues Jahr – neue Bücher! Ich hab heute mal wieder meine liebsten Neuerscheinungen Januar 2019 für euch rausgesucht. Sagt mir Bescheid, wenn was für euch dabei war und welches Buch nicht fehlen darf! Los gehts mit meinen liebsten Neuerscheinungen Januar 2019 Erscheint am 11.01.2019 im Edel Elements Verlag “Die schüchterne Literaturstudentin Sally verbringt ihre Zeit entweder mit Büchern oder aber mit ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin Daph, die kurz vor ihrem…“Neuerscheinungen Januar 2019” weiterlesen

Das Down-Syndrom ist eine Chromosomen-Anomalie, bei der Betroffene das ganze 21. Chromosom oder auch nur Teile davon dreifach besitzen – deswegen Trisomie 21. Diese Diagnose trifft Fabian als Vater sehr unerwartet und lässt ihn zunächst sein ganzes Leben hinterfragen. Kann er mit einer kranken Tochter weiter ein Leben auf Reisen fortführen? Wie wird die Diagnose ihr Leben als Paar beeinflussen? Wie geht die Gesellschaft mit der Trisomie 21 um und wird Yanti ihr Leben lang mit Ausgrenzung zu kämpfen haben?

Die Probleme, die Amanda mit sich und ihrer Umwelt hat, sind absolut ergreifend und realistisch geschildert, man leidet geradezu mit der jungen Frau mit. Die Rückblenden in ihre Zeit im Keller ihres Entführers, ihre Selbstzweifel und -vorwürfe, ihre Verzweiflung und die Angst ihrer Familie trafen mich mitten ins Herz. 

“Super, und dir?” beschreibt unsere Gesellschaft recht treffend. Man kann sich leicht durch vermeintlich coole und beliebte Jobs oder Lifestyles unter Druck gesetzt fühlen und besonders junge Menschen fühlen sich auch mit genau den selben Problemen konfrontiert, wie Marlene es tut. Die Gesellschaftskritik kommt mit einem Faustschlag ins Gesicht und Kathrin Weßling landet damit einen Treffer.