“Still Crew” von Tijan

Werbung – Alle Links kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Genre: Roman | New Adult
Erschienen: 07.10.2019
Verlag: Forever Verlag
Seiten: 350
Reihe: ja, Teil 2/3
hier erhältlich (Affiliate Link*): klick

Das Cover ist sofort als Teil der Crew-Reihe erkennbar, was ich gut finde. Generell finde ich die Cover aber etwas unscheinbar.

BREN MONROE
VERNEHMUNGSPROTOKOLL, TEIL 1
Polizeistation Fallen Crest

Die Geschichte rund um die Crew von Bren und Cross geht in die nächste Runde.

Bren steht wieder im Mittelpunkt des Geschehens, jedoch verläuft ihr Leben mehr und mehr in die richtige Richtung, wenn man das so sagen kann. Das steht in krassem Gegensatz zu Cross, bei dem sich die Konflikte innerhalb der Familie häufen. Er distanziert sich zunehmend von seiner Familie, was er aber keineswegs leicht wegsteckt.

eine Doku über die Crews?

In der Stadt ist zunächst Frieden eingekehrt – doch schon bald gibt es neue Probleme denn es kommt ein Filmteam in den Ort, welches eine Doku über das Crewsystem drehen will. Dass der neue Direktor Feuer und Flamme für dieses Team ist, macht Brens Leben auch nicht gerade leichter. Denn schneller als sie gucken kann findet Bren sich unfreiwillig als Assistentin des Teams wieder…

Wie kann sie verhindern, dass die ganze Welt einen Film über die Crews sieht, in denen das System hart kritisiert werden würde? Oder würden die Crews solch einen Schlag gar nicht überstehen?

Es geht wieder um große Gefühle in “Still Crew”, dem zweiten Teil der Crew-Trilogie. Bren und Cross sind offiziell ein Paar und werden als solches akzeptiert. Mehr noch, Bren schließt Freundschaften und kommt immer mehr in einem normalen Leben an. Dafür bereitet ihr der nahende Abschluss Kopfzerbrechen, denn ein Leben ohne ihre Crew – ohne Cross – kann sie sich beim besten Willen nicht vorstellen.

sehr spannende Entwicklungen

Auch wenn die Geschichte etwas an Fahrt verliert, gibt es noch genug Action. Auch die Gewalt kommt wieder nicht zu kurz, ist aber diesmal leichter verdaulich. Die Brise Erotik darf natürlich auch nicht fehlen!

Sehr gelungen in “Still Crew” finde ich die Entwicklung der einzelnen Protagonisten, allen voran natürlich Bren. Aber auch die Jungs entwickeln sich weiter, haben plötzlich Freundinnen und ein Leben neben der Crew. Die Schulabschlüsse spielen eine Rolle – wenn auch lange nur in Brens Unterbewusstsein, verdrängt durch ihre Angst vor der Veränderung.

Generell wurde der Kosmos, der sich in Band 1 noch sehr auf die Crew zentriert hat, erweitert. Es gibt plötzlich Eltern und eine Polizei, die Schule spielt eine größere Rolle und das alles fügt sich wie Puzzlestücke zu einem stimmigen Gesamtbild ein.

das große Ganze

Es sind die Feinheiten, die die Geschichte zu etwas besonderem machen. Wie die Liebe zwischen Bren und Cross trotz deren Weiterentwicklung noch stärker wird und sie eben nicht nur eine belanglose Liebe zwischen Jugendlichen ist. Wie die Crew sich als Konstrukt weiterentwickelt und andere Dinge eine Priorität erhalten. Dass Loyalitäten hinterfragt werden und andere Einflüsse z.B. durch neue Freunde plötzlich auch eine Rolle spielen. Und nicht zuletzt die Beschäftigung mit den Vorteilen des Crew-Systems hat für mich absolut Sinn ergeben und mich überzeugt.

All das hat für mich ein absolut rundes Leseerlebnis ergeben und ich freue mich schon auf “Crew Love”, Teil 3 der Reihe, der 2021 erscheinen wird.

Ich bin wirklich positiv überrascht von diesem zweiten Teil denn normalerweise sind die Mittelbände ja doch eher schwäche als der Auftakt einer Reihe. In diesem Fall muss ich aber sagen, dass mir “Still Crew” sogar noch besser gefallen hat als sein Vorgänger. Und deswegen vergebe ich auch gerne 4 von 5 Sternen für “Still Crew”.

Tijan ist New York TimesUSA Today und Wall Street Journal-Bestseller-Autorin und hat bereits unzählige Romane veröffentlicht. Sie liebt Filme und ihren Cockerspaniel. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie in Minnesota.


Mehr Stimmen zum Buch

Hexen und Prinzessinnen

Charming books


Hier gehts zu den anderen Teilen:

Schreibe einen Kommentar