Menu Close

“Solange du bleibst” von Jessica Winter [Rezension]

Werbung – Alle Links kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Titel: Solange du bleibst
Autor: Jessica Winter
Genre: Jugendbuch | Roman
Erschienen: 31.10.2015
Verlag: Selfpublishing via Amazon
Seiten: 408
erhältlich als: Taschenbuch, eBook
Reihe: ja, Teil 2/2 – Achtung, enthält Spoiler zu Teil 1!
hier erhältlich: klick

“Julias Leben ist ein Scherbenhaufen. Gewalt, Verlust und Manipulation erreichen ihren Höhepunkt. Im Kampf darum, sich endgültig aus diesen Fesseln zu lösen und einen Neuanfang zu wagen, begegnen ihr große Hindernisse. Gleichzeitig muss sich Jeremy einem Teil seiner Vergangenheit stellen, den er nie kennen gelernt hat. Dabei werden ihm Tatsachen enthüllt, die sein Leben völlig aus der Bahn werfen und nicht nur die Gegenwart mit Julia, sondern seine gesamte Zukunft gefährden könnten…” [Quelle:klick]

Das Cover zeigt wieder das junge Paar, das Julia und Jeremy darstellen soll und die beiden auch gut trifft. Ich mag es, dass es so offensichtlich zum ersten Buch der Reihe gehört, man sieht das auf den ersten Blick.
“Wow, Mann! Das klingt ziemlich ernst. Was willst du jetzt machen?”
 
Julia hat extrem mit der häuslichen Gewalt seitens ihrer Mutter zu kämpfen und versucht, sich von ihrer Familie loszureißen.
Jeremy ist ihr eine große Stütze dabei und auch sein bester Freund Max greift den beiden helfend unter die Arme. Als Julia in Jeremys Garten zusammenbricht, nachdem die Situation zu Hause vollkommen eskaliert ist, wendet sich das Blatt für sie nur langsam.
Julia findet Zuflucht bei Jeremy und seiner Familie und langsam findet sie zurück in einen normalen Alltag, in dem sie nicht mehr ständig in Angst leben muss.
Die Verbindung zwischen Julia und Jeremy wird immer enger und sie nähern sich weiter einander an.
Doch nicht nur die junge Frau hat ein schweres Päckchen zu tragen, auch Jeremy sieht sich plötzlich mit Tatsachen konfrontiert, die alles für ihn ändern und ihn vollkommen aus der Bahn werfen. Dabei wird nicht nur die Beziehung der beiden auf die Probe gestellt sondern auch Jeremys Zukunft verändert sich auf einen Schlag und alles gerät ins wanken.

Der erste Teil “Bis du wieder atmen kannst” war ja schon wahnsinnig emotional und wirklich ein ganz tolles Buch aber ich muss sagen, dass “Solange du bleibst” den ersten Teil noch mal in jeder Hinsicht getoppt hat. Diese Fortsetzung ist wirklich etwas besonderes.

Jessica Winters Schreibstil ist gewohnt eingängig und machte es mir wieder sehr leicht, in die Geschichte abzutauchen. “Solange du bleibst” setzt nahtlos da an, wo der erste Teil aufhörte und ich habe die beiden Bücher auch direkt hintereinander gelesen.

Ich hätte nicht gedacht, dass die Story rund um Julia und Jeremy noch emotionaler werden könnte und ich hab auch nicht geahnt, dass ich beim lesen Tränen vergießen würde. Aber so ist es gekommen.

Besonders das letzte Drittel des Buchs hat mich so überrascht und mitgenommen, dass das Buch auch nachdem ich es beendet hatte noch lange in mir nachgehallt hat. Es ist jetzt auch tatsächlich schon über einen Monat her, dass ich es beendet habe und ich brauchte einfach etwas Zeit, um meine Rezension zu schreiben.

Trotz der Zeit fehlen mir ein bisschen die Worte weil ich die zarte und berührende Geschichte gar nicht richtig beschreiben kann. Für alle Jugendbuch-Fans ein absolutes Muss, lest unbedingt mal rein.

Zur Zeit lese ich den inoffiziellen Teil 3 der Reihe – “Dort, wo du bist” – in dem es um die Nebenfigur Max geht. Auch dieses Buch ist wieder sehr schön zu lesen und ich freue mich jetzt darüber, Julia und Jeremy in einer anderen Geschichte wieder zu begegnen.

Wenn es um “Solange du bleibst” geht, kann ich nur sagen dass ich wirklich begeistert bin und ganz klar 5 von 5 Sternen vergebe.

Schon seit frühester Kindheit war Jessica Winter begeistert von romantischen Liebesgeschichten, die Tiefgang bewiesen. Stundenlang erträumte sie sich selbst unterschiedlichste Geschichten und schrieb diese immer wieder gerne auf. Mit zwölf Jahren wusste Jessica, sie würde eines Tages selbst Bücher schreiben und diesen Traum vergaß sie auch über die Höhen und Tiefen der Jahre nicht.
Heute lebt sie mit ihrem Mann und den gemeinsamen Zwillingen im Großraum Linz, liebt nach wie vor ihren Beruf als Sonderpädagogin und genießt es abends und nachts, ihre endlosen Ideen auf Papier zu bringen und ihren Figuren mit unterschiedlichsten Hintergründen und Lebensumständen Stimmen zu verleihen.
Hier geht es zur Leseprobe!

 

 

Mehr Stimmen zum Buch

 Book Mania

Bücherleser

Manjas Buchregal

2 thoughts on ““Solange du bleibst” von Jessica Winter [Rezension]

    • johanna

      Stimmt, er heißt “Manjas Buchregal” – da hab ich mich wohl vertan, sorry! Danke für den Hinweis. Ändere ich natürlich.
      Der Link funktioniert aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.