Nikola Huppertz – Mein Leben mal eben [Rezension]

Werbung – Alle Links kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Mein Leben mal eben Nikola Huppertz Cover Roman Jugendbuch Coppenrath Verlag Rezension

Titel: Mein Leben, mal eben
Autor: Nikola Huppertz
Genre: Jugendbuch
Erschienen: 12.01.2017
Verlag: Coppenrath
Seiten: 256
erhältlich als: Broschur, eBook
Reihe: nein
hier erhältlich: klick

„Anouk will ihr Leben ändern: Ab sofort wird sie NORMAL, hört Popmusik und spielt Computerspiele. Während sie darauf wartet, dass ihr Steinzeit-Laptop das blöde Game lädt, hämmert sie voller Wut und Witz ihre »Memoiren« in die Tastatur: Über MaMi und Matrix, ihre Mütter; über ihren Rocker-Vater; und über Lore, die neu in der Klasse ist. Außerdem soll Anouk einen Songtext für Moritz schreiben, der aber leider auch dieses Unnormal-Gen hat …“[Quelle:klick]
Das Cover ist wirklich traumhaft schön gestaltet. Die Klappenbroschur ist wirklich schön und die gefalteten Papier-Vögel passen total gut. Ich mag die Gestaltung des Buchs sehr gerne.
Mein Leben mal eben Nikola Huppertz Cover Roman Jugendbuch Coppenrath Verlag Rezension

Das Spiel lädt.

Anouk hat aus ihrer Sicht ein großes Problem: Sie hat das Unnormal-Gen! Sie hört Metal und hat zwei Mütter, einen Rocker-Vater in einer Band und obendrein ist ihr Computer so langsam, dass sie beim Computerspiel, was alle in der Klasse spielen, nicht so richtig mitreden kann.
Und dann ist da auch noch Mortiz, der Gitarrenunterricht bei ihrem Vater nimmt und sich peinlich in der Schule aufführt. Bleibt Anouk nur noch eins: Sich mit dem neuen Mädchen in der klasse, der total normalen Lore, anzufreunden. Denn die weiß noch nichts von Anouks Unnormal-Gen und da hat die Jugendliche die einmalige Chance, noch mal ganz von vorn anzufangen.
Wie das aber nunmal so ist mit den Jugend-Problemen – sie erledigen sich nicht einfach so von alleine denn sie sind natürlich nur in Anouks Kopf. Sie ist eigentlich gar nicht so unnormal, wie sie denkt, und sie macht sich selbst das Leben schwerer als es sein müsste. Sie will sich verändern, was natürlich nicht so richtig klappt, und da ist das Gefühlschaos vorprogrammiert.
All das hat mich ganz gut an meine eigene Zeit in Anouks Alter erinnert und so manches Mal schmunzeln lassen.
Besonders schön fand ich Anouks Mütter Matrix und MaMi, die versuchen Anouk zu helfen, es aus Anouks Sicht aber natürlich nur noch viel schlimmer machen. Die Identitätskrise, die Anouk in Bezug auf ihren Vater und dessen neuer Freundin hat, sind sehr schön beschrieben und absolut überzeugend dargestellt.
Durch Matrix und MaMi wird das Thema Toleranz im Buch federleicht gleich mit behandelt. Auch die ersten Schmetterlinge im Bauch bleiben nicht unerwähnt und so trifft „Mein Leben mal eben“ bestimmt nicht nur den Geschmack von Mädchen in Anouks Alter sondern auch gleich den ihrer Mütter.
Mein Leben mal eben Nikola Huppertz Cover Roman Jugendbuch Coppenrath Verlag Rezension
Die Nebencharaktere Lore und Moritz waren mir auch gleich sympathisch und auch wenn die Handlungen relativ vorhersehbar sind, so war „Mein Leben mal eben“ trotzdem eine spannende und schöne Geschichte. Ein Jugendbuch mit Herz, Verstand und einer klaren Message: Man sollte sich so mögen wie man ist 🙂
Eine Geschichte über das anders-sein und das anders-fühlen, die mit viel Feingefühl geschrieben wurde.
Ich würde das Buch für Jugendliche ab 12 empfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.
 
Nikola Huppertz, geboren 1976 in Mönchengladbach, ist wie Anouk in „Mein Leben, mal eben“ ein großer Heavy-Metal-Fan – obwohl sie eigentlich Violine (und Psychologie) studiert hat. Heute lebt sie mit ihrer Tochter und ihrem Sohn als freischaffende Autorin in Hannover.
Hier geht es zur Leseprobe!

 

Ich bedanke mich herzlich bei der Autorin und dem Coppenrath Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Mehr Stimmen zum Buch

Skyline
of Books
Buchspinat

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.