Ruby Baker – Dear Summer 5 [Rezension]

Ruby Baker Dear Summer 5 Hals über Kopf Cover lila Lavendel cbt Randomhouse
cbt | Randomhouse


Titel: Dear Summer 5 – Hals über Kopf

Autor: Ruby Baker

Genre: Jugendbuch

Erschienen: 09.05.2017

Verlag: cbt | Randomhouse

Seiten: 55

erhältlich als: eBook only

Reihe: ja, Teil 5 / 6 – Achtung, enthält Spoiler zu den anderen Teilen!

Erhältlich hier: klick *

„Plötzlich steht er vor ihr: Vic, ihr bester Kumpel aus Kindheitstagen. Heißer als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Pollys Gefühle spielen völlig verrückt. Seit Kurzem ist sie mit Adrian zusammen: nett, gut aussehend, charmant. Aber bei Vic ist alles anders: aufregend neu und doch vertraut. Zwischen ihnen prickelt es, wie Polly es vorher noch nie erlebt hat. Blöd nur, dass sich ausgerechnet ihre beste Freundin Eva in Vic verknallt. Im gemeinsamen Sommerurlaub in Frankreich können Polly und Vic einander jedoch endgültig nicht mehr widerstehen …“ [Quelle:klick]

Das Cover ist mein Favorit in der Reihe. Ich finde den Lavendel und die Farben einfach schön und ich kann den Lavendel fast riechen wenn ich das Cover sehe.

Es dämmerte bereits, als ich zu Eva ins Zelt kroch.

Es hat lange gedauert aber nun ist es in Teil 5 endlich soweit: Vic und Polly sind sich näher gekommen und sie brennen miteinander durch. Für einen Tag hauen sie von dem Campingplatz, auf dem sie mit der ganzen Clique in Frankreich zelten, ab und verbringen einen ganzen Tag nur miteinander.

Vor allem weil Polly sich der Situation nicht stellen will, dass sie Adrian und Eva die Wahrheit sagen muss. Und die Wahrheit ist: Polly ist hoffnungslos verliebt in Vic.

„Freude, Glückseligkeit, Geborgenheit, Sehnsucht, Kummer und Qual – das alles lag so nah beieinander. Das war also der berühmte Herzschmerz.“ – Seite 43

Dass Vic auch so empfindet und das schon die ganze Zeit, ist nun auch klar und jetzt wollen die beiden sich an ihrem gemeinsamen Tag darüber klar werden, wie es mit ihnen weitergeht. Denn da gibt es ja auch noch die Tatsache, dass Vic zurück nach Peking muss.

Ich fand den 5. Teil der Dear Summer Reihe am schönsten, denke ich. Das liegt aber bestimmt auch mit daran, dass ich ihn im Urlaub gelesen habe und viele Beschreibungen von Frankreich und generell von der Reise mir sehr bekannt waren. Ich konnte dieses Gefühl von Freiheit so gut nachvollziehen und es schien geradezu nur für mich dieses Buch zu geben.

„Diese große Sehnsucht nach dem prallen Leben, voller interessanter Menschen, aufregender Erfahrungen, nie zuvor gesehener Dinge, die einem neue Welten versprachen. Tanzen am Abgrund, tanzen auf dem Vulkan, tanzen unter dem freien Himmel bei Nacht. Unverbrauchte Luft atmen, einen nie gesehenen Käfer entdecken, seinen Fußabdruck hinsetzen, wo noch niemand anders einen hingesetzt hat. Zitternd vor Kälte, schwitzend vor Hitze, sich spüren, um sein Leben rennen, explodieren vor Glück“ – Seite 13

Dass die beiden Verliebten nun auch endlich zueinander gefunden haben fand ich schön, die Gewissensbisse waren aber natürlich vollkommen nachvollziehbar und ich hab mit Polly mitgefiebert, wie sie es Eva sagen würde und wie es Polly geht, wenn die große Bombe geplatzt wäre.

„So ein Leben könnte ich auch führen, jeden Tag ins Auto steigen und losfahren, anhalten, wo es mir gefällt, übernachten, wo es gemütlich ist, oder die ganze Nacht durchfahren. Morgens an einem Fluss Zähne putzen und baden, im Bistrot frühstücken, auf einem Hügel am Meer sonnen…“ – Seite 15

Ich fand den Teil super spannend und urlaubshaft schön und kann 5 von 5 Sternen vergeben.

Ruby Baker, geboren auf einem Hügel in San Francisco, aufgewachsen unter der Sonne Kaliforniens, ist um die halbe Welt gereist, hat dabei akribisch Tagebuch geführt, sich unsterblich in Frankreich verliebt und denkt sich nun, bei ausgedehnten Strandspaziergängen mit ihrem Hund Gismo in der Bay Area, sommerliche Liebesgeschichten aus.

Hier geht es zur Leseprobe!

Hier gelangt ihr zu meinen anderen Rezensionen für die Dear-Summer Reihe:

 Dear Summer 1 Plötzlich warst du wieder da Cover Ruby Baker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.