Bettina Kiraly – Ich träumte von deiner Liebe [Rezension]


Digital Publishers


Titel: Ich träumte von deiner Liebe

Autor: Bettina Kiraly

Genre: Roman

Erschienen: 02.03.2017

Verlag: Digital Publishers

Seiten: 260

erhältlich als: Taschenbuch, eBook

Reihe: nein

Erhältlich hier: Amazon *

Daniel ist Rebeccas große Liebe. Bei ihrem ersten Zusammentreffen funkt es zwischen den beiden sofort. Es folgt die glücklichste Zeit in Rebeccas Leben. Als sie vier Jahre später nach einem Treppensturz im Krankenhaus erwacht, steht ihre Welt Kopf.

Hat die gemeinsame Zeit mit Daniel gar nicht existiert? Ist Daniel tatsächlich bei einem Autounfall gestorben? Ist Rebecca seit diesem Unfall im Koma gelegen? Aber warum weiß sie Dinge, die während ihres Komas passiert sind? Nur mit Daniels bestem Freund darf sie in der Erinnerung an ihre große Liebe schwelgen. Doch wie soll man auf Dauer zwischen zwei Welten leben?“ [Quelle:klick]

Das Cover zeigt Rebecca und im Hintergrund auch Daniels Haus, was ich ein schönes Detail finde. Das Cover wirkt verträumt und passt somit bestens zum Thema des Buchs.

Ich pirschte mich leise an.

Rebecca führt ein nahezu perfektes Leben mit ihrem Mann Daniel, den sie über alles liebt, und mit dem sie sich sogar in naher Zukunft Kinder vorstellen kann. Doch dann geschieht etwas schreckliches: Rebecca hat einen Unfall und findet sich im Krankenhaus wieder. Doch wo ist Daniel? Und wieso tut ihre Schwester so, als würde sie ihren Ehemann nicht kennen?

Die Ärzte und auch Rebeccas Familie versichern ihr, dass sie 4 Jahre lang im Koma lag und es ihr Eheleben nicht gab. Dass sie Daniel nicht geheiratet hat und ihr Leben 4 Jahre im Stillstand verharrte – und sie jetzt damit leben müsse, dass ihr Gedächtnis ihr einen Streich spielt.

Aber sie hat ihn doch geliebt! Wie kann man sich so etwas nur einbilden? Oder ist es vielleicht so, dass ihre Familie ihr etwas vormacht? Rebecca fällt in ein Loch aus Verzweiflung und hat große Schwierigkeiten, mit ihrem „neuen Leben“ zurechtzukommen.

Was für eine Horrorvorstellung! Du wachst im Krankenhaus auf und man sagt dir, alles was du in deinem Leben aufgebaut hast ist nur ein Traum gewesen. Du warst 4 Jahre im Koma und der Mann, den du abgöttisch liebst, hat nur in deiner Vorstellung mit dir zusammengelebt. Denn er ist bei einem gemeinsamen Unfall vor 4 Jahren ums Leben gekommen!

Geht es noch dramatischer? Ich kann es mir kaum vorstellen.

So einige Male musste ich beim lesen schlucken, wenn ich mich in Rebeccas Lage versetzt habe. Ich stecke selber in einer wunderbaren Beziehung. Dass sich das alles nur als Traum entpuppen könnte ist einfach unvorstellbar und ich bin sehr froh, dass ich wohl nie in der Situation sein werde, mich mit so einer Realität auseinandersetzen zu müssen!

Umso spannender ist der Verlauf der Geschichte rund um Rebecca und ihre Erinnerungen.

Rebecca ist eine echte Powerfrau, die gleich ihr Schicksal in die Hand nimmt und ihr neues Leben aufzubauen versucht. Dass sie hierfür das Haus kauft, was früher mal Daniel gehört hat, und in dem sie in ihrer Koma-Welt zusammengelebt hat, ist aber vielleicht nicht der Weg, der ihren Ärzten und der Familie gesund vorkommt. Und dann freundet sie sich auch noch mit Daniels bestem Freund Valentin an.

Was ich von Valentin halten soll, war mir lange nicht klar und ich hatte so meine Probleme mit ihm. Als Protagonist ist er aber einfach perfekt für das Buch und die Dinge, die mich an ihm als Mann eher abgestoßen haben, sind nicht so gravierend. Es war viel mehr so, dass mich der Zwiespalt meiner Gefühle noch mehr an das Buch gefesselt hat und ich es noch weniger weglegen konnte.

Bettina Kiraly hat hier eine Liebesgeschichte der ganz anderen Art geschaffen und das hat sie wirklich sehr gut gemacht. Ich hab mich super unterhalten gefühlt, hab mitgefiebert und bin erst spät auf den ein oder anderen Twist gekommen!

„Ich träumte von deiner Liebe“ war wirklich eine sehr angenehme Leseerfahrung.

Leider hab ich aber dennoch einen Kritikpunkt, auch wenn er nicht der Autorin anzulasten ist sondern viel mehr dem Lektorat. Es gibt leider wirklich im gesamten Buch einige Rechtschreibfehler und es sind so viele, dass ich leider leider wirklich einen Stern dafür in meiner Wertung abziehen muss, auch wenn das gemein klingt. Die Fehler haben den Lesefluss nicht gravierend gestört aber ich kann so etwas nicht verstehen, zumal es hier ja kein Selfpublishing ist sondern ein Verlag dahinter steht.

Dieser Punkt hält mich aber auf keinen Fall davon ab, eine Leseempfehlung auszusprechen! Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Geboren 1979 als Bettina Slaby wuchs Bettina Kiraly im Bezirk Hollabrunn in Niederösterreich auf und lebt hier noch immer mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern. Seit 2010 ist sie Mitglied der Künstlervereinigung ART Schmidatal. 2014 schloss sie sich mit 14 anderen Autorinnen zur „Romance Alliance – Bücher mit Herz“ zusammen.

Fasziniert von den dunklen Flecken auf der menschlichen Seele beschäftigen sich die Texte von Bettina Kiraly mit der Frage: Warum handeln Menschen, wie sie es tun? Die Autorin schreibt Romane über starke, außergewöhnliche Charaktere, die um ihr Stück vom Glück kämpfen.

Für Romane mit Mystery-Anteil verwendet sie das Pseudonym Betty Kay. Unter dem Pseudonym Ester D. Jones veröffentlicht Bettina Kiraly historische Liebesromane.

 

Hier geht es zur Leseprobe!

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ruth vom Digital Publishers Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

* Affiliate Link!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.