Das war die LitBlog Convention 2017

LitBlog Convention 2017 Titel

Nach langer Vorfreude war es am 10.06.2017 endlich wieder soweit: Der Lübbe Verlag öffnete seine Tore für die zweite LitBlog Convention! Im letzten Jahr war ich bereits als Videobloggerin dabei und dieses Mal ging es als Gast nach Köln.

Gegen 9 Uhr früh machte sich mein Handy bemerkbar und verkündete: meine liebe Freundin Katha  war bei mir in Bochum eingetroffen. Die Wiedersehensfreude war riesig und wir begannen den Tag erst einmal gemeinsam mit einem Kaffee, bevor es dann zusammen Richtung Köln ging.

Wir kamen um 10:50 Uhr am Verlagsgebäude von Lübbe an und sahen schon, dass der Empfang gestartet war. Wir waren eigentlich davon ausgegangen, dass dieser erst um 11 Uhr sein sollte, aber da lagen wir leider falsch und verpassten so die Rede zur Eröffnung leider fast komplett. Das war aber nicht so wild, da ich mich ja schon etwas auskannte dort.

LitBlog Convention 2017 Bastei Lübbe Verlag

Der Bastei Lübbe Verlag ist einfach total hübsch, wie ich finde. 5 Stockwerke plus Dachterrasse und eine Etage ist schöner als die nächste! Auf jeder Etage gab es Workshops im Rahmen der LitBlog Convention und für Katha und mich ging es direkt ganz nach oben. Unser erster Workshop fand nämlich auf der Dachterrasse, bzw. in einem Raum auf dieser statt:

Im Workshop „Let’s write about Sex“ ging es heiß her denn Charlotte Taylor, die Autorin meiner liebsten Erotik-Reihe „Hot Chocolate“ plauderte zusammen mit der Moderatorin und Lektorin Eileen Sprenger über die schönste Nebensache der Welt.

Wir lernten, wie schwierig es ist, die perfekte Sex-Szene zu schreiben und welche No-Go’s unbedingt in der erotischen Literatur vermieden werden sollten.

Es war ein wahnsinnig kurzweiliger Workshop, der super viel Spaß brachte und selbst die Männer in unseren Reihen mussten lachen und miträtseln. So spielten wir am Ende noch „Penis-Bingo“ – ja, ihr lest richtig, so etwas gibts!

LitBlog Convention 2017 Charlotte Taylor Eileen Sprenger

Charlotte Taylor und Eileen Sprenger im Gespräch

 

Für mich sehr sympathisch war vor allem Charlottes Meinung zu Gewalt in der Erotik-Literatur: „Bei mir muss Sex immer einvernehmlich sein. Es ist schon mal wild, aber bei mir wird niemand erniedrigt. Das ist einfach nicht mein Ding.“

 

 

 

 

 

 

„Für meine erste Sex-Szene habe ich quasi genau so lang gebraucht wie für meinen ersten Roman!“

 

 

Achtung, es wird heiß: Das junge eBook-Label „be“ sorgt für die richtige Stimmung auf dem Reader.

 

 

Carin Müller über ihr Pseudonym Charlotte Taylor: „Bei meinen anderen Büchern haben die Protagonisten auch ab und an Sex aber da bin ich dann nicht mit dabei. Die gehen dann ins Schlafzimmer und ich bin erst wieder am nächsten Morgen dabei. Also meine Leser wissen: Carin – kein Sex, Charlotte – Sex!“

 

 

 

 

LitBlog Convention 2017 Carin Müller Charlotte Taylor Hot Chocolate

Nach diesem sehr lustigen Beginn für Katha und mich, ging es erstmal zum verschnaufen nebenan auf die Dachterrasse. Dort bewunderten wir den sagenhaften Ausblick über Köln und sonnten uns bei bestem Wetter. Ein paar Fotos wurden geknipst und wir freuten uns einfach riesig, dort zu sein.

LitBlog Convention 2017 be Ebooks

Kurze Zeit später ging es dann für Katha und mich auch schon weiter. Ich wusste gar nicht so recht, was mich erwarten würde bei dem nächsten Workshop, aber ich wurde nicht enttäuscht.

Der Workshop „Traumberuf: Influencer“ war wirklich nicht nur ein Vortrag, sondern das Publikum konnte auch noch etwas dabei lernen. Pamela Reif, die mit ihrem Instagram Account über 3 Millionen Follower inspiriert, sprach sehr bodenständig über ihren Werdegang und analysierte mit Moderator und Mediakraft-Gründer Christoph Krachten die Welt des Internets.

Im Publikum gab es viele Fragen, derer sich die beiden zu gut es in der kurzen Zeit ging, angenommen haben. So lernten wir, was der TKP ist (der Tausend-Kontakt-Preis) und wie man speziell auf der Plattform Instagram mit diesem seinen Wert bestimmen kann.

LitBlog Convention 2017 Pamela Reif

Dieses Vorhaben umzusetzen ist natürlich alles andere als leicht in unserer Nische. Die Buchblog-Szene ist nicht ausgelegt auf Monetarisierung aber die Frage hierbei ist ja auch, ob sich das nicht ändern lässt. Ob wir uns vielleicht nicht unter Wert verkaufen. Aber den eigenen Blog-Wert zu bestimmen ist schwierig. Mit Hilfe des TKP kann man zumindest bei Instagram und Youtube schon mal einen kleinen Richtwert errechnen. Wird dein Beitrag von 1.000 Menschen geklickt, solltest du dich für diese Klicks nicht unter 35 € positionieren – so die Meinung der Profis. Erreichst du sehr viele Menschen, musst du den TKP logischerweise niedriger ansetzen.

Ob das ganze letztendlich auf unsere Branche übertragbar ist, und vor allem WIE, das kann ich euch nicht beantworten. Wenn ihr da die Lösung habt dann immer her damit 😉

 

 

 

Überall im Lübbe Verlag finden sich wunderschöne kleine Details und vieeeele viele Bücher wieder 🙂 Da fühlt man sich als Bücherwurm direkt heimisch!ma

 

 

 

Pamela Reif: „Man muss das machen, wofür man eine Leidenschaft hat!“

 

 

 

 

Nach diesem super informativen Vormittag gab es eine Pause für uns alle und auch da hat der Lübbe Verlag sich so einiges einfallen lassen. Es gab ein Buffet mit Brötchen und Tomate-Mozzarella-Sticks sowie Kaffee und Kuchen. Generell wurde wirklich richtig klasse für unser Wohlbefinden gesorgt, das muss ich wirklich mal positiv hervorheben. Ich esse sehr gerne und gerade bei solchen Events hat man meist nicht genug dabei und trinkt auch zu wenig – doch hier war für jeden etwas dabei und es blieben keine Wünsche offen!

LitBlog Convention 2017

LitBlog Convention 2017

LitBlog Convention 2017

LitBlog Convention 2017

LitBlog Convention 2017 Essen Verpflegung Buffet

LitBlog Convention 2017 Essen Verpflegung Buffet

Bei der leckeren Stärkung gab es genug Zeit, um sich über die einzelnen Workshops auszutauschen und Blogger-Freunde wiederzutreffen. Neben Katha hab ich mich vor allem riesig darüber gefreut, Marie von WortmalereiMichi von Bücherschmöker und Bianca von Literatouristin wiederzusehen. Aber auch die neuen Bekanntschaften waren super schön und ich freue mich jetzt schon wieder riesig auf die nächste Buchmesse. Auch wenn diese noch ein paar Monate auf sich warten lässt.

LitBlog Convention 2017 Goodie-Bag Tasche

LitBlog Convention 2017 Netgalley Kuchen

Aber nicht nur für das kulinarische und seelische Wohlbefinden war gesorgt, nein, es gab auch Entertainment! Was ich richtig cool fand war nämlich der Fotobulli. Habt ihr sowas schon mal gesehen? Katha und ich mussten den natürlich direkt ausprobieren 🙂

LitBlog Convention 2017 Fotobulli

LitBlog Convention 2017 Fotobulli

LitBlog Convention 2017 Fotobulli

LitBlog Convention 2017 Fotobulli

LitBlog Convention 2017 Fotobulli

Nach der Pause ging es dann auch schon wieder interessant weiter. Um 14 Uhr ging es für mich und Marie zu „Heimatgefühle“.

Petra Hülsmann und Anna Basener stellten mit der Moderatorin Dana Geissler, die als Schauspielerin und Synchronsprecherin bekannt ist, ihre Bücher und die Liebe zu ihrer Heimat vor.

Petra Hülsmann habe ich lieben gelernt bei ihrem Buch „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ und ich freue mich jetzt schon riesig auf ihr neues Buch, was meine Sommerlektüre wird!

Von Anna Basener hatte ich bisher noch nicht so viel mitbekommen aber ihr Buch „Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte“ und ihre sympathische lustige Art machten mich so neugierig, dass ich „die Omma“ direkt mitnahm.

LitBlog Convention 2017 Petra Hülsmann Anna Basener

Anna Basener: „Dat is ganz einfach: Dem Dativ tuste weg. Wenne sagst „Schatz, komm im Bett“ dann tuste dem Imperativ.“

Mit Petra und Anna ging es auch viel zu schnell vorbei und dann gab es eine kleine Umstrukturierung bei der LitBlog Convention. Denn Lübbe hat auf den Besucheransturm bei einer Veranstaltung total gut reagiert und 2 Workshops in das größere Foyer verlegt, wo natürlich viel mehr Zuschauer Platz finden konnten. So fand ich mich dann auch plötzlich im Foyer wieder und lauschte dem Vortrag „Books & Co. auf Instagram“.

Sandra Albert und Enja Jans vom Büchermagazin MOKA hielten ihren super vorbereiteten Vortrag über Bücher und Blogger auf Instagram, begleitet von teils sehr hilfreichen Zusammenfassungen auf der Leinwand im Foyer.

Ich fand den Vortrag wirklich gut, man merkte, dass die beiden das nicht zum ersten Mal gemacht haben. Es fiel leicht, dran zu bleiben und viele der vorgestellten Instagrammer kannte ich tatsächlich auch schon.

Ab und zu war es mir aber etwas zu schnell um alle präsentierten Hashtags etc. durchlesen zu können und es wurde auch 1-2 Mal reingerufen, ob nochmal die letzte Folie gezeigt werden könnte. Ansonsten war es aber wirklich sehr informativ und ich werde bestimmt den einen oder anderen Tipp mal ausprobieren.

LitBlog Convention 2017 MOKA Vortrag

LitBlog Convention 2017 MOKA Vortrag

 

 

 

 

Die beiden MOKA Herausgeberinnen empfehlen uns Bücherwürmern einen Mix aus Hashtags, die eine sehr große Reichweite haben und kleineren Hashtags, die eher von Nischen benutzt werden.

Auf Instagram solle mehrfach am Tag gepostet werden und eine einheitliche Bildsprache erkennbar sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LitBlog Convention 2017 MOKA Hashtags

Nachdem dieser Vortrag für mich nicht so super viel Neues brachte, ging es für mich zum Abschluss noch mal nach oben in die 5. Etage zum Workshop „Ohne Wenn und Abfall“, welcher für mich noch mal ein echtes Highlight war.

Die Gründerin des ersten Unverpackt-Ladens in Berlin, Milena Glombovski, bringt im Oktober ein Buch über ihren Werdegang und den Umgang mit Verpackungsmüll und Lebensmitteln heraus.  Das Thema „Zero Waste“ bestimmt ihr Leben maßgeblich und ihre Einstellung dazu kann sie super gut vermitteln, wenn sie aus ihrem Buch vorliest und Dinge aus ihrem Alltag erzählt.

Milena lebt für ihr Konzept und das finde ich wirklich eindrucksvoll und absolut bewundernswert! Ich hab gerne ihren Textausschnitten gelauscht und auch die Einwürfe der Zuschauer waren sehr interessant und informativ.

Ich beschäftige mich selbst in letzter Zeit immer mehr mit dem Thema „Zero Waste“ und deswegen traf das Ganze bei mir natürlich auch offene Ohren. Moderiert wurde „Ohne Wenn und Abfall“ von Lektor Christian Neidhart.

LitBlog Convention 2017 Christian Neidhart Lektor

LitBlog Convention 2017 Milena Glimbovski Original Unverpackt Laden Berlin

Milena: „Die Kernidee ist, für faule Menschen wie mich, die keine Lust mehr haben den Müll runterzubringen, einfach keinen mehr zu produzieren!“

Milena Glimbovski konnte mich mit ihrer super lockeren und fröhlichen Art wirklich mitreißen und motivieren. Dass ihr Unverpackt-Laden in Berlin 5-20% weniger Müll als ein herkömmliches Geschäft produziert, finde ich bemerkenswert.

So erzählt sie zum Beispiel auch von der Lieferkette ihres Kaffees, die viele zum Schmunzeln brachte: Der Kaffee kommt in Kaffeesäcken an, diese Säcke werden zu Taschen oder Mützen weiterverarbeitet. Der Kaffee wird gemahlen, geröstet und wird dann in großen Blechbehältern per Fahrrad-Kurrier zum Unverpackt-Laden geliefert. Das nenn ich mal konsequent, Hut ab!

Ich will mich auch hier an der Stelle noch mal ganz herzlich bei Milena bedanken denn ich habe bei einer kleinen Schätz-Aufgabe doch tatsächlich einen Gutschein für ihren Online-Shop gewonnen! Echt toll, ich freu mich riesig 🙂

LitBlog Convention 2017 Hashtags

Auch für dieses sagenhaft prall gefüllte Goodie-Bag möchte ich mich bei allen teilnehmenden Verlagen bedanken, das ist wirklich vieeel mehr als ich gedacht hätte und meine Freude ist wirklich riesig! Ich werde auf jeden Fall bald noch mal einen Neuzugänge-Post machen, wo ich euch die Bücher dann noch mal zeigen werde 🙂 

 

 

 

Auch das Buffet am Abend und generell die Verpflegung beim Event waren sagenhaft. Es wurde an die Vegetarier (Mich 🙂 ) und Veganer unter uns gedacht und ich bin gut satt geworden 😉 Auch das Bier durfte nicht fehlen und so ging mit einigen super tollen Gesprächen der Tag zu Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für alle Beteiligten des tollen Tages und alle, die bis hierhin gelesen haben: DANKE! Wenn ihr auch einen Bericht über die LitBlog Convention 2017 geschrieben habt, dann lasst mir doch gerne hier einen Link da und ich pack ihn hier nachträglich mit rein.

Weitere Berichte zur LitBlog Convention 2017 findet ihr hier:

Sinas Geschichten
Nisnis Bücherliebe
Books and cats
Bücherpanda

LitBlog Convention 2017 Lübbe Verlag Gebäude

3 thoughts on “Das war die LitBlog Convention 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.