“The Wonderful Wild” von Gesa Neitzel

Werbung – Alle Links kennzeichne ich hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Genre: Sachbuch
Erschienen: 27.09.2019
Verlag: Ullstein Verlag
Seiten: 252
Reihe: nein
hier erhältlich (Affiliate Link*): klick

Das Cover ist wieder sooo schön. Ich habe ja bereits das erste Buch von Gesa Neitzel verschlungen und fand auch da das Cover super gelungen. Man bekommt sofort Lust auf eine Reise in die afrikanische Wildnis.

Ich erinnere mich an ein Gespräch mit meiner Mutter, das wir führten, als ich noch ein Kind war, vielleicht acht oder neun Jahre alt.

Wer wie ich schon das erste Buch von Gesa Neitzel – “Frühstück mit Elefanten” – gelesen hat, der weiß, dass es nicht einfach “nur” um die Wildnis in ihren Büchern geht. Es geht vielmehr um ganz grundlegende Fragen, die wir uns als Menschen stellen sollten.

Wie wollen wir unser Leben verbringen? Wollen wir das machen, was die Gesellschaft vermeintlich von uns erwartet oder folgen wir unserem Herzen und brechen damit gesellschaftliche Regeln? Möchten wir wieder näher zur Natur? Und wie können wir das erreichen?

“Wir dürfen nicht vergessen, dass “der Beruf” ein Konzept ist, das wir in unseren Köpfen erschaffen haben. Es erlaubt uns vor allem, im Austausch gegen geleistete Arbeitsstunden Geld zu erhalten, von dem wir uns Essen kaufen können. Wir sind die einzigen Tiere auf der Welt, die sich die Nahrungsaufnahme so kompliziert gemacht haben.”

Gesa Neitzel – The Wonderful Wild

In “The Wonderful Wild” geht es weniger als in Gesas Debütroman um ihren Alltag im afrikanischen Busch sondern mehr um ihre inneren Prozesse auf dem Weg zu einem naturnahen erfüllteren Leben.

die großen Themen unserer Zeit

Sie spricht alle großen Themen der Persönlichkeitsentwicklung an und beleuchtet auch, wie wir als Menschen in viele natürliche Prozesse der Welt eingreifen und diese damit oftmals zerstören.

Ich hab Gesas erstes Buch ja wirklich geliebt und sie ist seither auch ein Vorbild für mich. Daher war es ganz klar, dass ich auch “The Wonderful Wild” lesen muss! Dass es darin eher um Persönlichkeitsthemen und den Klimaschutz geht, war mir zu Beginn noch nicht klar. Das passt wie ich finde wirklich gut in die Thematik der Suche nach einem sinnvolleren natürlicheren Leben, sodass die Ausrichtung des Buchs mich absolut nicht enttäuscht sondern umso mehr überzeugt hat. Auch wenn ich mich schon auf viele Einblicke in den afrikanischen Busch gefreut hatte.

“Es ist schon immer unser Licht, nicht unsere Dunkelheit gewesen, die uns am meisten beunruhigt.”

Gesa Neitzel – The Wonderful Wild

Diese Einblicke liefert Gesa natürlich auch – und sie sind wieder einmal vollkommen fesselnd. In jeder Beschreibung Gesas spürt man ihre Liebe zur Natur und das Herzblut, was sie in ihre Arbeit als Safari-Guide steckt. Eines Tages möchte ich auch gerne einmal eine Tour bei ihr und Frank buchen, das steht fest.

Gesa bespricht in “The Wonderful Wild” über Ängste, Chancen, Menschen und die Natur – und vor allem darüber, wie alles zusammenspielt. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen und ich hab mich in vielen ihrer Meinungen wiedergefunden.

Vor allem der Aspekt Klimaschutz und Umweltschutz wird im Buch ausgiebig behandelt. Dabei ist Gesa aber keineswegs bevormundend oder missionierend sondern vielmehr realistisch erklärend. Dies verleiht dem Ganzen eine eher wissenschaftliche Note, was ich sehr angenehm fand.

Spirituell aber auch nicht zu sehr

An anderer Stelle wird es jedoch auch spirituell und ich kann gut verstehen, wenn hier andere Leser aussteigen oder sich nicht angesprochen fühlen. Wenn es um Energien geht, muss man schon einen Zugang dazu haben, um die Erzählung nicht zu belächeln. Da ich diesen Zugang zu spirituellen Themen aber habe, hab ich mich gut eindenken können und fand es spannend, Gesas Gedanken zu folgen.

Ich habe mir sehr viele Zitate aus dem Buch notiert, die bald mal wieder in einer Zitatesammlung kommen werden. Wer also auf Zitate steht, der sollte die nächste Zeit mal wieder hier vorbeischauen : )

Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen für dieses schöne Sachbuch, was mich bewegt und gleichzeitig nachdenklich gemacht hat.

Gesa Neitzel The Wonderful Wild

Gesa Neitzel, Jahrgang 1987, war Fernsehredakteurin in Berlin, bevor sie sich in Südafrika zur Rangerin ausbilden ließ. Heute arbeitet und lebt sie als Autorin in Deutschland und begleitet jährlich ausgewählte Safaris in ganz Afrika. 2016 erschien ihr Bestseller “Frühstück mit Elefanten” bei Ullstein extra.

Mehr Stimmen zum Buch

Lisi liest

live breathe words


Hier geht es zu meinen weiteren Rezensionen zu Büchern von Gesa Neitzel

3 Gedanken zu „“The Wonderful Wild” von Gesa Neitzel

  1. Liebe Johanna,

    erst einmal DANKE fürs Verlinken du hast mir damit eine riesengroße Freude gemacht.
    Dein Blog ist wirklich sehr schön 🙂
    Eins haben wir auf jeden Fall gemeinsam: Auch ich möchte unbedingt mit Gesa auf Safari gehen,
    ich konnte sie dieses Jahr in Frankfurt erleben und sie ist einfach ein ganz toller und inspirierender Mensch!

    LG Lisa

    1. Liebe Lisa,
      danke dir für deinen lieben Kommentar 🙂 Da hab ich mich wiederum sehr gefreut!
      Das ist ja witzig – meinst du die Lesung im Hugendubel? Da war ich auch und fand es soooo schön, sie zu treffen. Ein absolut faszinierender Mensch für mich.
      Ganz liebe Grüße,
      Johanna

      1. Hey Johanna,

        ah genau die meine ich. Verrückt da saßen wir doch im selben Raum. Vielleicht kannst du dich ja erinnern, meine Freundin und ich haben den ganzen “Verkehr aufgehalten” weil wir für eine andere Freundin ein Bild mit Gesa gemacht haben.

        LG Lisa

Schreibe einen Kommentar