Dankbarkeit

Ich habe so ein schönes Erlebnis auf der Arbeit gehabt, das ich unbedingt teilen muss.

Ich musste meinem Mandanten einen Fehler gestehen. Einen Fehler, der ihn Geld gekostet hat. Nicht viel zwar, aber immerhin. Ich bin in einer Zeile verrutscht, war unaufmerksam und habe ihm eine falsche Summe mitgeteilt.

Anstatt zu schimpfen hatte er Verständnis für den Fehler und sagte ich darf bei meiner tollen Arbeit, die ich für ihn mache, auch Mal etwas falsch machen.

Er sagte er fühlt sich bei mir und meinen Kollegen super wohl und gut aufgehoben und dass wir der Grund sind, wieso er nachts ruhig schlafen kann.

Er sagte, ich stehe ihm stets mit Rat und Tat zur Seite und er ist froh, dass er sich um finanzielle Dinge durch uns nicht kümmern muss.

Solche Worte in der Steuerbranche zu hören, so ehrlich und gerade heraus, und das sogar bei einem Fehler… das hat mich kurz sprachlos gemacht. Dies sind die Momente wo ich genau weiß, für wen ich das mache. Wieso ich diesen Beruf gelernt habe.

Damit andere Menschen ruhige Nächte haben.

 

Es gibt Berufe, in denen erfährt man mit Sicherheit mehr Anerkennung. Man hört öfter ein „Danke“ oder wird verstanden, wenn mal was nicht so rund läuft.

Mir ist aber durchaus bewusst, dass es Berufe gibt, die viel viel undankbarer sind. Menschen, die denken, dein Beruf sei eine Selbstverständlichkeit.

Kein Beruf ist eine Selbstverständlichkeit. Jeder sollte seinen Mitmenschen mit mehr Dankbarkeit entgegentreten, auch im alltäglichen Leben. Menschen, die etwas kleines oder großes für uns tun, danke sagen. Anlächeln. Ein paar Worte wechseln, die Tür aufhalten, einfach freundlich sein. Das tut nicht weh und rettet eventuell sogar den Tag desjenigen, zu dem man nett ist.

Ich bin für mehr DANKE und für mehr Respekt. Ich bin für mehr Liebe. Auch zum Beruf.

Wie passend, dass heut Valentinstag ist.

5 Gedanken zu „Dankbarkeit

  1. Eine sehr schöne Geschichte. Und wenn man fühlt, wie sich so ein Verzeihen und so eine Dankbarkeit auf einen auswirkt – da will man doch gerne selbst mehr verzeihen und dankbar sein 🙂

  2. Oh wie schön! Da hat dein Mandant aber toll reagiert! Solche Menschen trifft man auch nicht alle Tage. Aber es liegt eben auch sehr an deiner Arbeit. Ganz ganz toll und DANKE dass du uns teilhaben lassen hast!
    Liebe Grüße
    Anka

    1. Liebe Anka,
      ich danke dir! 🙂
      Ich bin wirklich noch immer von seiner Reaktion beeindruckt und finde das ganz toll. Bei jedem Mandanten, der mich jetzt anmotzt (was noch definitiv zu oft vorkommt) denke ich einfach an ihn und alles ist wieder halb so wild! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.