Monatsrückblick: Juli 2016

Der Juli ging sehr schnell rum und so sind auch nicht viele Bücher durch meine Hände gewandert. Schade irgendwie weil es sich für mich so angefühlt hat, als hätte ich mehr „geschafft“. Aber es sind nur 3 Bücher geworden diesen Monat, dennoch will ich euch auch dieses Mal wieder einen kleinen Monatsrückblick tippen.

Mein Favorit im Juli


„Abschied für immer und nie“ hat mich wirklich beeindruckt und gefesselt. Wenn ihr auf Bücher wie „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green steht dann solltet ihr auch hier mal einen Blick rein werfen! Mehr erfahrt ihr wenn ihr auf das Cover klickt.

Flop des Monats Juli:


Lilly Lindner gehört normalerweise zu meinen absoluten Lieblingsautoren und umso erstaunter war ich, als ich ihr neustes Buch gelesen habe. Ich war doch ziemlich enttäuscht von „Die Autobiographie der Zeit“ weil ich leider nicht viel mit dem Inhalt anfangen konnte. 

Gelesene Bücher: 3 –  nicht so viel wie ich wollte aber so scheint sich das ja schon das ganze Jahr 2016 hinzuziehen. Ich sollte mich einfach damit abfinden, dass ich mein Jahresziel wohl nicht erreichen werde.

Gelesene Seiten: 1.040

Meine Rezensionen: 

„Das Feuerzeichen“ von Francesca Haig | * * *
„Die Autobiographie der Zeit“ von Lilly Lindner | * *
„Abschied für immer und nie“ von Amy Reed | * * * * *

Ausstehende Rezension:

Meine liebsten Rezensionen:

„Das Feuerzeichen“ von Francesca Haig | bei livedathousandlives

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.