Victoria Scott – Salz und Stein II [Rezension]



Titel: Salz & Stein
Autor:  Victoria Scott
Genre: Jugendbuch | Fantasy
Erschienen: 23.11.2005
Verlag: cbt | Randomhouse
Seiten: 480
erhältlich als: Hardcover, eBook
Reihe: ja, Teil 2/2

„Das Brimstone Bleed geht in die zweite und letzte Runde. Tella hat mehr als einen Freund verloren. Einzig ihr Pandora Madox ist tapfer an ihrer Seite. Kann sie das Rennen gewinnen und ihren Bruder retten? Kann sie die Veranstalter des Brimstone Bleed ein für alle Mal vernichten, damit niemand mehr so leiden muss wie sie? Und was geschieht mit Guy und ihr – kann die Liebe über alles siegen, oder bleibt sie auf der Strecke?“ [Quelle:klick

Das Cover passt super zum ersten Buch, auch wenn mir das „Feuer und Flut“-Cover dann doch etwas besser gefallen hat. Übrigens finde ich die deutschen Cover wirklich viel besser als die originalen, das erlebt man selten.

Ich bin jetzt stärker als früher.

Das Brimstone Bleed ist dafür gedacht, den Menschen den man liebt mit dem ultimativen Heilmittel zu retten und das gilt nur für den, der das grauenhafte Rennen am Ende gewinnt.
Natürlich will auch Tella noch immer das Heilmittel gewinnen aber sie hat in Teil 1 der Reihe schon so viel über dieses Rennen und deren Macher herausgefunden, dass sie widersprüchliche Gefühle plagen. Zusammen mit ihrem Schwarm Guy hat sie einen Plan geschmiedet, was sie tun werden wenn das Rennen endlich hinter ihnen liegt und solange versucht Tella durchzuhalten und sich und ihre Pandoras zu beschützen. 
Aber auch die anderen Kandidaten liegen Tella am Herzen und sie kann nicht anders als auch sie zu beschützen, auch wenn das schwerwiegende Konsequenzen für sie bedeuten könnte. 
In der letzten Runde des Brimstone Bleeds findet Tella sich mit einigen anderen Kandidaten zuerst auf dem Meer wieder und später müssen sie sich gemeinsam durch die tiefsten Schneelandschaften und höchsten Berge kämpfen. Klar, dass sie sich dabei sehr gut kennenlernen und auch auf ihre Pandoras vollkommen angewiesen sind. 
Doch nicht alle Kandidaten ziehen mit Tella am selben Strang und auch das Rennen als solches zeigt sich in einem anderen Licht als Tella das zu Beginn des ersten Bandes erwartet hat. 
Der zweite Teil „Salz und Stein“ steht dem Vorgänger „Feuer und Flut“ in absolut nichts nach! Ich war leider nicht ganz richtig informiert und habe gedacht diese Reihe würde aus 3 Bänden bestehen, was aber wohl leider nicht der Fall ist. Somit ist „Salz und Stein“ vorläufig das letzte Buch rund um Tella. Ich hoffe aber wirklich sehr, dass Victoria Scott ihren Vertrag verlängern kann und es doch noch einen dritten Band geben wird denn ich hab definitiv noch lange nicht genug von Tella, ihren Freunden und Feinden und vor allem nicht von den Pandoras!
Tella ist eine starke junge Frau, die für das Überleben ihres Bruders kämpft und dabei nicht nur sich selbst besser kennen lernt sondern auch ihre Mitmenschen zum Positiven beeinflusst und neue Bande knüpft. Dabei geht sie sehr selbstlos mit ihren Pandoras und den Menschen in ihrer Umgebung um und bringt sich nicht nur ein Mal selbst in Gefahr um für andere da zu sein. Auch wenn sie das Heilmittel für ihren Bruder gewinnen will kämpft sie nicht um jeden Preis und verliert ihre Menschlichkeit nicht. 
Tellas Mitgefühl und ihr Respekt den anderen gegenüber drückt sich in „Salz und Stein“ wieder sehr gut aus, ich würde sogar sagen es hat sich zu Teil eins noch gesteigert. Sie hat einen sehr starken Beschützerinstinkt ohne dabei zu heldenhaft oder unzerstörbar zu wirken. Viele Bücher, die in ähnlichen Genren angeordnet sind und eine weibliche Hauptprotagonistin haben, driften mir zu sehr in die Unbesiegbarkeit der Person ab und es wirkt schnell unglaubwürdig und konstruiert. Das ist hier glücklicherweise überhaupt nicht der Fall. 
Dass die Pandoras wieder eine große Rolle spielen und mir oft ein freudiges Quieken entlockt haben, gibt dem Buch eine ganz besondere Note. Auch Tellas erfrischender Humor kommt in diesem Band wieder nicht zu kurz und verleiht der Geschichte eine Leichtigkeit, die ich wirklich sehr mag. 
Zuletzt bleibt nur noch zu sagen, dass ich wirklich sehr auf ein drittes Buch hoffe und „Salz und Stein“ wieder total überzeugte 5 von 5 Sterne vergeben kann!


Victoria Scott, us-amerikanische Autorin der erfolgreichen „Dante Walker“-Serie, gelang mit ihrem neuen Buch „Feuer & Flut“ ein erneut spannender Auftakt der atemberaubenden Serie „Tella“. Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas.

Hier geht es zur Leseprobe!



Mit einem Klick auf das Cover gelangt ihr zu meiner Rezension zu Teil 1:




Ich bedanke mich sehr herzlich bei Randomhouse und dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.