Victoria Scott – Feuer & Flut [Rezension]

Titel: Feuer & Flut
Autor: Victoria Scott
Genre: Fantasy | Jugendbuch
Erschienen: 25.05.2015
Verlag: cbt | Randomhouse
Seiten: 448
erhältlich als: Hardcover, eBook
Reihe: ja, 1/?

„Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum
mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie
und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend
heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken
Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier,
das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein
Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste
Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben,
und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten
Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed
erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den
mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin,
als es auf die Zielgerade zugeht…“ [Quelle: klick]

 
Das Cover ist so schön und schlicht, mir gefällt es wirklich gut. Wobei ich sagen muss dass mir das Original-Cover noch besser gefällt weil da zusätzlich eine Feder abgebildet ist, die ja auch eine Rolle im Buch spielt. 

Wenn mein Haar noch krisseliger wird, schneide ich es raspelkurz.

 

Tella lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder Cody seit einigen Monaten fernab der Zivilisation in einer abgelegenen Hütte, denn Cody hat eine mysteriöse Krankheit und seine Familie will ihn vor Stress und Hektik bewahren. Tella ist damit allerdings gar nicht glücklich denn sie vermisst ihre Freundinnen und ihr altes „normales“ Leben. 
Dass ihr Leben sich noch viel mehr verändern wird, das ahnt sie zu Beginn noch nicht.

Doch eines Tages entdeckt sie eine blaue Schachtel auf ihrem Bett, darin enthalten ist ein kleines Hörgerät, was sie sich natürlich direkt ins Ohr steckt. So erfährt sie vom Brimstone Bleed, einem Rennen zu dem sie eingeladen wird und welches die Rettung für ihren Bruder sein könnte denn der Gewinn ist ein Heilmittel und nur ein Kandidat des Rennens kann es gewinnen.

Zunächst zweifelt Tella noch an der Botschaft und denkt, dass es sich dabei um einen Streich ihres Bruders handelt, doch als sich die merkwürdigen Ereignisse in ihrer Familie häufen wird ihr klar, dass sie eine Entscheidung treffen muss. Nimmt sie an dem Rennen teil und rettet damit eventuell Codys Leben? 

Die Versuchung ist zu groß für Tella und so begibt sie sich auf die Suche nach einem Ort, wo sie ihr „Pandora“ aussuchen soll. Ein Tier, welches sie während des Rennens unterstützen soll und ihr sehr schnell ans Herz wachsen wird. Tella sucht sich den kleinen schwarzen Fuchs Madox aus und mit ihm findet sie sich innerhalb kürzester Zeit in der ersten Etappe des Brimstone Bleeds wieder: Einem Dschungel. Der Kampf um Codys Überleben beginnt und schnell erkennt Tella, dass dies auch ein Kampf um ihr eigenes Überleben ist. 

In meinem Neuerscheinungs-Post habe ich euch schon diesen spannenden Auftakt einer neuen Buchreihe vorgestellt und ich konnte einfach nicht anders als es sehr schnell zu lesen. Ich fühlte mich bei dem Klappentext sehr an die „Tribute von Panem“ erinnert und das hat sich auch bestätigt. Allerdings nur im Positiven! „Feuer & Flut“ ist keinesfalls, wie anfangs befürchtet, ein Abklatsch und eine gut gemeinte Kopie von „Tribute von Panem“! Vielmehr ist es eine ganz andere Interpretation eines Rennens um das Überleben, bei dem nur ein Kandidat gewinnen kann. Es geht hier nicht darum, dass die Kandidaten sich gegenseitig umbringen müssen, es geht vielmehr um Schnelligkeit, Geschick und das Lösen von Aufgaben. 

Tella ist eine sehr sympathische Jugendliche, zu der ich von Beginn an einen guten Draht hatte. Sie ist frech und spricht aus was sie denkt, hat aber auch eine sehr fürsorgliche Art und kümmert sich intensiv um ihren kranken Bruder. Ihre Sehnsucht nach ihrem alten Leben in der Stadt kann ich voll und ganz nachvollziehen und ihre Reaktion auf das Brimstone Bleed ebenfalls. Ich hätte wohl in jeglicher Hinsicht genauso gehandelt wie sie und konnte mich deswegen voll und ganz dem Buch hingeben.

Auch wegen des frischen ehrlichen Schreibstils war ich ruck zuck in der Geschichte versunken. Die Sätze fliegen nur so dahin und man bemerkt gar nicht wie die Kapitel voranschreiten weil man so im Lesefluss ist. Auch die Beschreibungen von Tellas Fuchs Madox und ihr Verhältnis zu dem Pandora sind einfach nur herzlich und schön und haben mich oft schmunzeln lassen. 

Natürlich darf in einem Jugendroman auch die Liebe nicht ganz fehlen. Was sich da anbahnt ist für den geübten Leser schnell ersichtlich, dennoch hatte ich beim Lesen nicht den Eindruck, dass sich hier die hundertste Liebesgeschichte wiederholt. Tella und ihr Schwarm entwickeln eine ganz eigene Dynamik, die zwar manchmal ein bisschen holprig wirkt, aber keinesfalls kitschig oder nervig ist. 

Auch die Fantasy-Elemente, die mich im Vorfeld etwas abgeschreckt haben, waren hier einfach perfekt umgesetzt. Ich hatte während des lesens wirklich das Gefühl, dass Victoria Scott hier alles gut durchdacht hat. 

Ein paar Wendungen in „Feuer & Flut“ konnten mich auch wirklich überraschen und zum Ende hin wurden auch noch offene Fragen geklärt, was mich nun nur noch gespannter auf Teil zwei macht! Ich habe tatsächlich schon überlegt die englische Ausgabe zu lesen damit ich schneller weiß wie es weitergeht. 

Ich bin wirklich überzeugt von „Feuer & Flut“ und hoffe jetzt schon inständig, dass es hierzu irgendwann mal eine Verfilmung geben wird! Ich vergebe 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung für alle Panem-Fans. 

Hier gelangt ihr zur kostenlosen Leseprobe: Klick

Victoria Scott ist die Autorin der erfolgreichen „Dante Walker“-Serie
sowie von „Feuer & Flut“, dem Auftakt einer neuen und
atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. Sie lebt mit
ihrem Mann in Dallas, Texas und arbeitet am zweiten Band ihrer Serie um
Tella, Madox und das Brimstone Bleed.

Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

3 Gedanken zu „Victoria Scott – Feuer & Flut [Rezension]

  1. Das wundert mich doch jetzt sehr, dass das Buch dann doch so gut ist.
    Es ist mir schon mal aufgefallen und als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich es sofort verworfen. Eben weil ich dachte, es ist der totale Abklatsch von Panem. Und meist das ja dann nicht unbedingt gut. Aber wenn Du so begeistert bist, sollte ich dem Buch wohl eine Chance geben. Bislang haben mir alle Deine Empfehlungen ohne Ausnahme sehr sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    1. Liebe Sonja,
      ich kann deine Bedenken total gut nachvollziehen, ich hatte ja die selben! Ich dachte auch es ist bestimmt ein schlechter Abklatsch von Panem aber irgendwie ist es doch ganz anders. Was aber bestimmt auch am erfrischenden Schreibstil der Autorin liegt. Panem ist da doch düsterer.
      Wenn du magst lies dir echt mal die Leseprobe durch, ich finde da kann man schon einen ganz guten ersten Eindruck gewinnen.

      Ich freue mich auf jeden Fall riesig über dein liebes Feedback! Das ist ein großes Kompliment für mich, dass dir meine Empfehlungen so gut gefallen haben 🙂 Da werd ich glatt ein bisschen rot 😉

      Ganz liebe Grüße!

  2. Oha na das klingt ja doch ganz gut, du scheinst ja zumindest sehr begeistert zu sein 🙂
    Ich dachte natürlich auch direkt an Panem, finde aber man sollte dem Buch durchaus mal ne Chance geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.