Morgenstund‘ hat Gold im Mund

Vor Kurzem kam ich auf die verrückte Idee, für das perfekte Foto zum Sonnenaufgang in den Park zu gehen. Als dann um 5 Uhr morgens der Wecker klingelte kam doch der Gedanke auf, dass das eine totale Schnapsidee ist. Dennoch hat mich die Idee von diesem einen bestimmten Foto nicht mehr losgelassen. Nebel über dem See und diese ganz speziellen Bäume, die aussehen wie zusammengewachsen und ausgetrocknet, mitten im Wasser… Ein Bisschen Schilf im Vordergrund und das alles am Besten in der goldenen Stunde. 

Tja, was soll ich sagen. Das Bild besteht weiterhin nur in meinem Kopf. 
Ein paar entstandene Fotos will ich euch dennoch nicht vorenthalten und so war das Enten-Foto, was ihr hier seht, ein totaler Zufalls- und Glückstreffer. Und ich liebe es.

Manche von euch werden es vielleicht auch schon auf Instagram gesehen haben. Folgt mir doch wenn ihr Lust habt 🙂 
Wie ihr es euch fast denken könnt heiße ich dort Linsenliebe_

Habt ihr schon mal für einen ganz bestimmten Look eines Fotos „Strapazen“ auf euch genommen? 

Ein Gedanke zu „Morgenstund‘ hat Gold im Mund

  1. Haha, sowas hatte ich auch schon mal vor. Aber 5 Uhr aufstehen? Ääähhmmm, nö…
    Aber auch ohne dein Traumbild hast du ja was Tolles mit nach Hause gebracht. Mir gefällt das Entenbild auch richtig gut.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.